Im Notfall: 112


Robert-Bosch-Str. 1-3, Ratzeburg
Zurück zur Jahresübersicht 2003

Feuer im Café des Aqua Siwa

141 / 2003 07.12.2003 07:30

Eine von Unbekannten mutwillig in Brand gesetzte Mülltonne in Ratzeburg hat am Morgen ein unkontrolliertes Feuer verursacht, bei dem das Cafe in der Schwimmhalle 'Aqua Siwa' zum Teil ausbrannte.

Ein Passant meldete gegen 7.30 Uhr einen brennenden Mülleimer im Eingangsbereich. Auf Grund der enormen Hitzeentwicklung beim Schmelzen der Plastiktonne, platzte die Scheibe vom Schwimmhallencafé und die Flammen schlugen in den Innenraum über. Beim Eintreffen der Streifenwagenbesatzung der Polizei, brannte das Cafe im Eingangsbereich der Schwimmhalle lichterloh. Die Rettungsleitstelle löste für die bereits alarmierte Freiwillige Feuerwehr Ratzeburg zusätzlich noch Vollalarm aus. Innerhalb weniger Minuten rückten die Löschfahrzeuge zum Einsatzort aus.

Schnell konnten die Feuerwehrmänner die Flammen im Cafe unter Kontrolle bringen und ein weiteres Ausbreiten des Feuers verhindern. Jedoch hatte sich das Feuer unter die Deckenholzverkleidung gefressen und hier gefährliche Glutnester gebildet. Mit einer Motorsäge und einiger Muskelkraft entfernten die Feuerwehrkräfte die Deckenverkleidung und konnten so die Brandnester ablöschen.

"Wäre das Feuer nur zehn Minuten später entdeckt worden, so hätten sich die Flammen rasend schnell unter der Decke über die ganze Schwimmhalle ausbreiten können.", sagte Einsatzleiter Michael Dawert nach den Löscharbeiten. Was nicht verhindert werden konnte, war das Ausbreiten der dicken Rauchwolken, die beim Brand entstanden sind. Im ganzen Schwimmhallenkomplex, vom Solarium, den Sanitäranlagen, über die Umkleidekabinen bis zum eigentlichen Beckenraum stand der Brandnebel fest.

Mit zwei Hochdrucklüftern und dem Öffnen der Außentüren belüftete die Feuerwehr die Räumlichkeiten. Dennoch wird eine Grundreinigung nötig sein und somit der Schwimmhallenbetrieb auf unbestimmte Zeit eingestellt sein wird.

KriPo sucht zeugen

Der Zentrale Kriminaldauerdienst der Polizei Lübeck hat noch während der Löscharbeiten die Brandermittlungen aufgenommen. Bereits um 3.14 Uhr wurde in Ratzeburg von Unbekannten in der Schweriner Straße ein Müllcontainer angezündet, welcher von der Feuerwehr gelöscht werden musste. Zur selben Zeit, als das Cafe in Flammen stand, brannte ein Papiercontainer auf dem Parkplatzgelände an der Schwimmhalle und im Verlauf der Fischerstraße eine Mülltonne. Auf Grund dieser Tatsachen gehen die Beamten vom derzeitigen Ermittlungsstand nicht von einem direkten Brandanschlag auf das Cafe im Schwimmbad aus. So ist die Brandursache aus dem unglücklichen Verlauf der von Unbekannten angezündeten Mülltonne zu resultieren. Die Polizei sucht Zeugen, die eventuell Angaben zu den möglichen Brandstiftern geben kann. Wer verdächtige Personen im Bereich von der Schwimmhalle bis zur Fischerstraße geben kann, möge sich mit der Ratzeburger Polizei unter Telefon 04541-8090 in Verbindung setzten.[tm]

Bilder zu diesem Einsatz

Zurück zur Jahresübersicht 2003